Symbolbild

Ärztinnen aus mehreren Ländern fordern: Mehr Frauen und mehr geschlechtsdifferenzierte Daten bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens

Logo

Führungspositionengesetz II: In wichtigen Bereichen der Medizin fehlen Quoten – so sind qualifizierte Medizinerinnen in klinischen Fächern stark unterrepräsentiert

Symbolbild

BMG-Gutachten zur geschlechtersensiblen Lehre mit DÄB-Beteiligung: Integration von Genderfragen ins Medizinstudium absolut unzureichend

Symbolbild

Der DÄB-Ethikausschuss setzt sich für neue, zeitgemäße Regelungen in der Reproduktionsmedizin ein

„Der DÄB ist Partnerin für Politik und Verbände“

Dr. med. Christiane Groß, M.A. ist Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie, ärztliches Qualitätsmanagement und DÄB-Präsidentin

„Wir werfen einen kritischen Blick auf die Medizin“

Dr. med. Gabriele du Bois ist Fachärztin für Humangenetik und Vorsitzende im DÄB-Ethik-Ausschuss

„Wir kennen die Herausforderungen der Work-Life-Balance“

Dr. med. Ursula Windemuth ist Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und Vorsitzende vom DÄB-Forum 40 plus

„Wir fordern gendergerechte Arbeitsplätze“

PD Dr. med. Barbara Puhahn-Schmeiser ist Assistenzärztin der Neurochirurgie und DÄB-Vizepräsidentin
Medienecho:
stern vom 07.06.2021
Medienecho:
aerzteblatt.de vom 01.06.2021
Medienecho:
diabeteszeitung vom 28.05.2021:
Bild
ist das Netzwerk für Ärztinnen und Zahnärztinnen aller Fachrichtungen sowie für Medizinstudentinnen. Wir engagieren uns für familienfreundliche Arbeitsbedingungen, gleiche Karrierechancen für Frauen und eine nach Geschlecht differenzierende Forschung und Versorgung. Mehr erfahren
Mitglied werden

Berufs-
politik

Gesundheits-
politik

Was uns wichtig ist

10.07.2021
Darmstadt
07.08.2021
Zwingenberg
28.08.2021
Gießen
iconWeitere Termine

*Bitte beachten Sie, dass die Termine der Regionalgruppen aufgrund der aktuellen Regelungen zur Corona-Pandemie kurzfristig angepasst werden. Wenden Sie sich bei Interesse an die jeweilige Regionalgruppe, um Näheres zu erfahren.
ärztin 01/2021
Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe: Grenzsituationen – eine Pandemie und ihre Folgen: Ausblick auf den Kongress