Wie gesund sind die Zähne der Deutschen?

Dr. Brita Petersen, Zahnärztin in Bremen und Vorstandsmitgied im DÄB, wird Ihnen die Ergebnisse der zahnärztlichen Prophylaxe in Deutschland vorstellen. Wie häufig finden sich Karies und Parodontalerkrankungen in der Bevölkerung? Welche sozialen Faktoren beeinflussen die Mundgesundheit? Die Untersuchung aus dem Jahre 2005, veröffentlicht Ende 2006, umfasst 4.500 Personen aus allen sozialen Schichten und Altersgruppen in einer repräsentativen Erhebung.

Die Vierte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS IV) zeigt nicht nur eine Momentaufnahme der Mundgesundheit der Deutschen. Als Wiederholungsuntersuchung zur DMS III aus dem Jahre 1997 gibt sie auch einen Überblick über die Entwicklung der Mundgesundheit während der letzten Dekade und liefert eine solide Datenbasis für die Gesundheitsberichterstattung und Versorgungsforschung.

Die Studie zeigt auf, dass die Zahngesundheit der Deutschen dank erfolgreicher Prävention und guter zahnärztlicher Versorgung immer besser geworden ist. 70 Prozent der 12-Jährigen haben heute ein naturgesundes Gebiss. Erwachsene und Senioren behalten ihr Zähne immer länger und verbessern damit ihre Lebensqualität. Eine nicht überraschende Konsequenz dieses Erfolges ist aber auch, dass Parodontalerkrankungen auf dem Vormarsch sind. Denn erhaltede Zähne führen zum Beispiel mit zunehmendem Lebensalter zu einem erhöhten Risiko für Erkrankungen des Zahnhalteapparates. So leiden fast 40 Prozent der Senioren unter einer schweren Form von Parodontitis. Daraus erbeben sich neue Herausforderungen für die zahnärztliche Versorgung.
Zuletzt bearbeitet 09.11.2009 10:35 Uhr