Der Wissenschaftspreis des Deutschen Ärztinnenbundes e.V. (DÄB) wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Der Preis wird einer wissenschaftlich tätigen Ärztin oder Zahnärztin verliehen und ist mit 4.000 Euro dotiert.
Bewerbungsformular

Welche Projekte können ausgezeichnet werden?

Ausgezeichnet werden wissenschaftliche Projekte im Sinne der Satzung und Ziele des DÄB. Die Datenerhebung, Analyse und Diskussion der Daten muss zum Zeitpunkt der Einreichung abgeschlossen sein. Die Arbeit darf aber muss nicht zuvor publiziert sein. Die Arbeit soll die biologischen und/oder soziokulturellen Unterschiede zwischen den Geschlechtern mit Relevanz zur Prävention, Diagnostik und/oder medizinischen Versorgung thematisieren. Forschungsergebnisse mit dem Genderaspekt aus dem Bereich Public Health/Global Health sowie aus dem Bereich der medizinischen Lehre können ebenfalls eingereicht werden. Das Studiendesign kann quantitativ oder qualitativ sein. Es gibt keine Vorgabe zum Zeitraum, in dem das Projekt bearbeitet wurde. Die Daten müssen jedoch von aktueller Relevanz sein.

Wer kann sich bewerben?

Teilnahmeberechtigt sind Ärztinnen und Zahnärztinnen. Promotionsarbeiten dürfen eingereicht werden, sofern sie von einer Ärztin durchgeführt wurden. Studentinnen und studentische Projekte können nicht ausgezeichnet werden. Die Mitgliedschaft im Deutschen Ärztinnenbund ist nicht Voraussetzung. Nicht teilnahmeberechtigt sind Mitglieder der Jury, des Kuratoriums Wissenschaftspreis oder des Vorstands des DÄB.

Beurteilungsverfahren

Jury

Das Kuratorium der Stiftung Wissenschaftspreis benennt eine Jury aus mindestens 7 Professorinnen und Wissenschaftlerinnen des DÄB, deren Hintergrund verschiedene Fachgebiete und Forschungsdesigns abdeckt.

Bewertungskriterien

Kriterien für die Bewertung durch die Jury. Die Kriterien werden gleich gewichtet.
Relevanz der Fragestellung
Das Projekt soll eine Forschungsfrage bearbeiten, die für die Frauengesundheit oder Berufstätigkeit von Ärztinnen relevant ist. Die Literaturlücke (Erkenntnislücke in der Literatur) und Relevanz der Studie muss auf dem Stand der Fachliteratur angemessen beschrieben sein.
Forschungsfrage
Die Forschungsfrage ist prägnant und verständlich formuliert.
Geeignete Methodik
Die Methoden sind passend gewählt, um die Forschungsfrage zu beantworten.
Darstellung und Diskussion der Ergebnisse
Die Ergebnisse sind nachvollziehbar dargestellt und werden vollständig unter Einbezug der relevanten Literatur diskutiert.
Relevanz der Ergebnisse
Es wird dargestellt, welche Auswirkung von den Resultaten auf nationaler und/ oder internationaler Ebene zu erwarten ist.

Bewerbungsfrist

15. März 2024. Die Gewinnerinnen werden spätestens Anfang Oktober 2024 über die Entscheidung informiert. Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100. Gründungstag des DÄB in Berlin (25.Oktober 2024). Die Gewinnerin wird gebeten, ihr Projekt bei der Verleihung in einem Kurzvortrag vorzustellen.

Bewerbungsmodus

Bewerben Sie sich über unser Online-Formular und machen Sie dort folgende Angaben zu Ihrem Projekt:
  • Projekttitel
  • Kontaktangaben der Bewerberin (Name, Vorname, Postadresse, Institution des Projekts, Telefon, E-Mail)
  • Angaben zu weiteren Personen im Projekt und Rollen der beteiligten Personen
  • Finanzierungsquellen des Projekts
  • Bestätigung, dass keine Rechte von Drittpersonen verletzt werden, insbesondere, falls die Ergebnisse bereits publiziert wurden
Reichen Sie über das Formular folgende drei Dateien ein:
  • Wissenschaftlicher Lebenslauf der Bewerberin (eine Word- oder PDF-Datei, max. 4 MB)
  • vollständige Projektbeschreibung (eine Word- oder PDF-Datei, max. 4 MB)
  • anonymisierte Projektbeschreibung. Bitte schwärzen Sie hierfür in der vollständigen Projektbeschreibung die Namen der Autorin und beteiligten Personen, deren Institution, Orte, Logos, soweit diese sich darin finden und alle weiteren Angaben, welche direkte Rückschlüsse auf die Autorin zulassen. (eine Word-Datei, max 4 MB)
Die Projektbeschreibung hat folgende Struktur: Projekttitel, Abstract, Background, Research Question, Methods, Results, Discussion, Conclusion, Literature.

Beschreiben Sie Ihr Projekt so, dass auch Ärztinnen aus anderen Fachgebieten dieses verstehen können. Die Jury beurteilt Ihr Projekt ausschließlich anhand Ihrer Angaben in der anonymisierten Projektbeschreibung. Der Projektbeschreibung muss deshalb alle Informationen enthalten, welche die Jury für die Bewertung gemäß der definierten Bewertungskriterien benötigt.

Die vollständige Projektbeschreibung hat einen Umfang von maximal 4.000 Wörtern (inklusive Tabellen, exkl. Literaturverzeichnis). Einreichsprachen sind Deutsch oder Englisch.

Datenschutz

Die Teilnehmenden erklären sich mit der Speicherung und Nutzung ihrer elektronisch übermittelten Daten einverstanden, wie auch mit deren Weitergabe an die Mitglieder der Jury im Rahmen dieses Wettbewerbs. Die Gewinnerin erklärt sich damit einverstanden, dass Berichte über die Gewinnerprojekte sowie Fotos der Preisträgerinnen auf der Website des DÄB und in der Vereinszeitschrift ärztin publiziert werden und für externe Pressemitteilungen weitergegeben werden. Für die Weitergabe zu anderen Zwecken ist die Zustimmung der Teilnehmenden erforderlich.

Wiedereinreichung von Projekten

Projekte können erneut für den Wissenschaftspreis eingereicht werden, wenn sie sich in der Zwischenzeit bedeutsam weiterentwickelt haben. Dies muss im Projektbeschrieb in einem separaten Absatz mit dem Titel «Weiterentwicklung des Projekts» dokumentiert werden. Es stehen dafür zusätzlich max. 300 Wörter zur Verfügung. Projekte, welche bereits ausgezeichnet wurden, können nicht erneut eingereicht werden.

Ansprechpartnerin

Die Juryvorsitzende und Ansprechpartnerin für weitere Fragen ist die DÄB-Vizepräsidentin Dr. med. Eva Hennel, PhD, MME. Bitte senden Sie Ihre Fragen ausschließlich über gsdaeb[AT]aerztinnenbund.de.
Zum Weiterlesen: