Die Silberne Feder - der Kinder- und Jugendbuchpreis des Deutschen Ärztinnenbundes e.V.

Die Silberne Feder wird seit 1974 alle zwei Jahre vom Deutschen Ärztinnenbund vergeben. Der Kinder- und Jugendbuchpreis würdigt herausragende Bücher, die sich im weitesten Sinne mit den Themen Gesundheit und Krankheit befassen. Es muss sich um deutschsprachige oder ins Deutsche übersetzte Werke handeln. Der Preis kann einem Bilderbuch, einem erzählendem Buch oder einem Sachbuch zuerkannt werden. Weitere herausragende Titel werden in einer Empfehlungsliste vorgestellt.

Kontakt & Information: Dr. Maria Linsmann-Dege, Uferstraße 18a, 50996 Köln,Tel. 0221 - 395258, Email: Maria.Linsmann@web.de

Silberne Feder 2017

Die Silberne Feder 2017 wurde am 6. Oktober 2017 in Berlin an die niederländische Autorin Anna Woltz und ihre deutsche Übersetzerin Andrea Kluitmann verliehen. Das im Carlsen Verlag erschienene Kinder- und Jugendbuch „Gips oder wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte“ wurde aus einer Rekord verdächtigen Einsendungszahl von über 100 Bewerbungen ausgewählt. Das Preisgeld von 2.000 Euro teilen sich Autorin und Übersetzerin. Zur Pressemitteilung

Weitere Informationen und Modalitäten können Sie dem Ausschreibungs-Flyer entnehmen!

Empfehlungsliste 2017 (PDF)
Empfehlungsliste 2015 (PDF)
Empfehlungsliste 2013 (PDF)

Empfehlungslisten aus den Vorjahren können bei der Geschäftsstelle angefordert werden.

Frühere Preisträgerinnen und Preisträger

Silberne Feder 2015: Andreas Steinhöfel für sein Kinderbuch „Anders“ mit Bildern von Peter Schössow.
Zur Pressemitteilung
Silberne Feder 2013: Susan Kreller für ihren Kinderroman „Elefanten sieht man nicht“.
Zur Pressemitteilung
Silberne Feder 2011: Martin Baltscheit für sein Bilderbuch „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“.
Zur Pressemitteilung
Silberne Feder 2007: Guus Kuijer für sein Kinderbuch „Ein himmlischer Platz“.
Zur Pressemitteilung
Silberne Feder 2005: Michael Dudok de Wit für sein Kinder- und Jugendbuch „Vater und Tochter“.
Zur Pressemitteilung
Zum Weiterlesen: