Jana Pannenbäcker, Essen

Ärztin in Weiterbildung

Jana Pannenbäcker
Foto: privat
Durch den DÄB habe ich einen Einblick in die Berufspolitik bekommen. Vor allem die Tatsache, dass die Gremien durch Männer dominiert werden und kaum junge Ärztinnen in den Kammern und Vorständen vertreten sind, hat mich motiviert selbst aktiv zu werden. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass gerade den jungen Ärztinnen Mut gemacht wird und Wege aufgezeigt werden, wie berufliche Karriere, Familie und berufspolitisches Engagement zusammen möglich sind. Die traditionellen Rollenverständnisse müssen überdacht werden, damit bei all dem Engagement und den Aufgaben die ärztliche Gesundheit nicht zu kurz kommt. Auch die Parität in den Gremien muss weiterverfolgt werden.
Mehr zum Thema