Der DÄB setzt sich für mehr Frauen in Führungspositionen in der universitären Medizin ein und fordert, auch den Anteil von Chefärztinnen in den Kliniken bundesweit deutlich zu erhöhen.

Wir unterstützen in diesem Zusammenhang die Initiative Pro-Quote-Medizin, da der Anteil von Frauen in Führungspositionen nachweislich nicht ohne eine verbindliche Verpflichtung erhöht werden wird.
Junge Kolleginnen werden in unserem bewährten Mentorinnen-Netzwerk individuell unterstützt. Das Mentorinnen-Netzwerk, in dem Frauen von Frauen gefördert werden, steht exklusiv den Mitgliedern des DÄB offen.

Zum Nachlesen:

Offener Brief der Berliner Frauenorganisationen und -vertretungen: "Parität jetzt!“
Der Deutsche Ärztinnenbund setzt sich ein für Parität in allen Gremien der Selbstverwaltung der Ärztinnen und Ärzte. Und er unterstützt die Forderung, dass Männer und Frauen je zur Hälfte in den Parlamenten vertreten sind – sowohl bei Listen, als auch bei Direktmandaten.

Frauen in Führungspositionen im Gesundheitswesen
Stellungnahme der Einzelsachverständigen Dr. med. Christiane Groß, M.A. zur öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Gesundheit des Deutschen Bundestages am 05.06.2019

Zur Strategie der Vereinten Nationen für mehrGeschlechtergerechtigkeit (PDF)
Dr. med. Viyan Sido in ärztin 2/2019

Medical Women on Top
Studie zum Frauenanteil in Führungspositionen in 16 Fächern der universitären Medizin (2016, Update 2019)

ärztin 1/2018
Warum eigentlich keine Doppelspitze bei der Allgemeinmedizin? (PDF)

OPERATION KARRIERE vom 8.3.2016
"Anteil der Chefärztinnen wird auf acht bis zehn Prozent geschätzt": Interview mit Dr. Christiane Groß

Zum Weiterlesen: